Papageien-Kuchen

Krank - einfach nur krank. Wie es einen doch einfach so aus den Socken werfen kann, so ein fieser Infekt. Von heute auf morgen (oder besser Mittwoch auf Donnerstag). 4 Tage Medizin, schlafen, ein wenig seichte PC- und TV Unterhaltung. Mehr war nicht drin sag ich euch.
Und dann seit Freitag diese unbändige Lust auf Schokolade und Gebäck. Ich bat sogar um ein Stückchen Kuchen vom Bäcker - gekauft, egal was, hauptsache mit Schokolade. Diese virsubedingten Gelüste - Wahnsinn. Gestern nun habe ich mich aufgerafft, einen Rührkuchen zu backen, den von Mama, das ist nämlich -wie jedem von euch sicher bekannt- der beste der Welt. Damit für den Umzug kommende Woche noch ein paar Reste verschwinden, habe ich daran gemacht, die letzten Schokoladen-Vorräte, Rote-Grütze-Päckchen, Vanilleschoten und Zuckerstreusel-Reste zu verarbeiten. Nunja, was soll ich sagen, ich könnten diesen Kuchen in einem Zug auffressen. Muss mich echt zügeln. Teufelszeug. Wahrscheinlich geht es mir seinetwegen heute schon merklich besser. Danke, Mami!