mellimille: Zitronen-Panna-Cotta

Nun ist sie schon wieder fast vorbei, die "Tassenkuchen-Bäckerei Dezember-Sause". Heute, einen Tag vor Silvester, bekommt ihr den letzten Beitrag, damit ihr noch Zeit habt, die Zutaten für dieses leckerer Silvester-Dessert zu besorgen, das euch die allerliebste Melli von  mellimille  mitgebracht hat. 
Mit Melli verbindet mich wirklich eine ganze Menge. Nicht nur, dass wir Namensvetterinnen sind, wir haben auch noch den gleichen Beruf (arbeiten beide im Kindergarten), haben einen Backblog und verbinden unsere Kindheit mit wundervollen Erinnerungen an unsere Großeltern. Und das haben wir herausgefunden, als wir uns bei der 5. PAMK-Runde zum Thema "Kindheitserinnerungen" als Tauschpartnerinnen kennengelernt haben. 
Wer Melli und ihren Blog noch nicht kennt, muss das unbedingt nachholen und bei ihr Stöbern gehen! ♥

http://mellimille.blogspot.de/

Cookies For My Soul: Glückskekse zum Jahreswechsel

Die liebe Jana von  cookies for my soul  bringt uns heute allen Glück, denn sie verrät uns, wie man das Asiatische Original ganz einfach zuhause nachbacken kann.
Und wer dann vom Glück noch nicht genug hat, der sollte schnell auf ihrem Blog vorbei huschen und sich ein ein bißchen durch ihre Beiträge lesen. Und spätestens bei den Posts über ihre Zeiten auf Mallorca breitet sich ein wohliges Gefühl von Glückseeligkeit (und Fernweh) aus...

http://cookiesformysoul.de/

Pillys Cake Pops: Silvester Cake Pops

Heute freue ich mich sehr, eine Spezialistin zum Thema Cake Pops bei der "Tassenkuchen - Bäckerei Dezember-Sause" begrüßen zu dürfen. Niki vom Blog  Pillys Cake Pops  zaubert aber nicht nur wahnsinnig tolle Cake Pops, sondern auch viele andere traumhafte Leckereien, die ihr euch unbedingt bei Gelegenheit ansehen müsst. Heute gibt es von ihr Silvester Cake Pops mit Anleitung zum Nachmachen.

http://www.pillyscakepops.de/wordpress/

Juni - Lifestyleblog: Glücksschweinchen

Habt ihr Weihnachten alle gut überstanden? Ich hoffe, ihr hattet ein paar besinnliche Stunden im Kreise eurer Lieben und konntet die Feiertage nebst Stress etwas genießen.
Bei der "Tassenkuchen - Bäckerei Dezember-Sause" geht es nun noch einmal mit großen Schritten in Richtung Silvester. Und heute starten Ju & Ni vom  JuNi Lifestyleblog  die kleine Silvester-Reihe mit leckeren Glücksschweinchen.


http://juni-lifestyle.blogspot.de/

Das wunderbare Leben: Spritzgebäck

Constanze von   Das wunderbare Leben  hatte uns ja bereits zwei Plätzchen-Klassiker vorgestellt: die Hildabrötchen und das Buttergebäck. Heute kommt ihr letzter Beitrag für die "Tassenkuchen - Bäckerei Dezember-Sause" - und zwar gibt es Spritzgebäck. 


Bake A Wish: Christmas Brownies

Wer Carlas Blog  Bake a wish  noch nicht kennt, muss ihn unbedingt kennen lernen. Sie zaubert einfach wunderhübsche süße Kreationen und stezt sie so in Szene, dass man am liebsten den Bildschirm ablecken möchte. Auf Carla gestoßen bin ich durch ihre Ferrero-Küßchen-Cupcakes die ich im Sommer nachgebacken habe. Das Grundteigrezept ist nun mein Allrounder geworden, weshalb ich umso dankbarer bin, auf Carlas Blog gestoßen zu sein. 
Heute ist sie zu Gast bei der Tassenkuchen - Bäckerei und bringt uns tolle Christmas Brownies mit! ♥

http://bake-a-wish-by-carla.blogspot.de/

Transglobal Pan Party: Zuckersüße Rehe

Ela vom Blog  Transglobal Pan Party  hat heute mal wieder ein Plätzchen-Rezept für uns. Und zwar nicht irgendeins, sondern ein ganz besonders hübsches und raffiniertes. Denn mit Granatapfelsirup und Mandarinensaft in der Glasur sind die Rehe nicht nur zuckersüß, sondern auch noch fruchtig erfrischend. Wer noch mehr tolle und ausgefallende Rezepte sucht, der sollte bei Ela auf jeden Fall vorbei schauen! 

http://www.transglobalpanparty.com/

Candid Moments: Grießflammerie mit Mandarinen-Orangen-Sauce

Silvias Blog  candid moments  ist ein wahres Schätzchen. Hier kann man stundenlang stöbern, sich wunderhübsche Fotos anschauen, Reiseberichte lesen, Rezepte ergattern und in das Leben der beiden Katzen Emil und Amélie eintauchen. Ich bin ganz stolz, Silvia bei der "Tassenkuchen - Bäckerei Dezember-Sause dabei haben zu können. Und natürlich präsentiert sie wieder etwas ganz Besonderes: Grießflammerie mit Mandarinen-Orangen-Sauce. ♥

http://www.candid-moments.at/

Sina's Welt: Weihnachtskugeln aus Papier

"Sina's Welt ist der Lifestyleblog, auf dem du alles findest, was das Leben schöner macht. Clevere Wohnideen, leckere Rezepte, Beauty Tipps & Wellness, Kreatives für Kinder und leichte DIY-Projekte"... so schreibt Sina auf ihrem Blog  Sina's Welt . Bei ihr wird man einfach immer fündig, egal was man sucht. Ganz besonders toll finde ich ihre Bastelanleitungen und Wohntipps. Man kann sich einfach wunderbar inspirieren lassen und findet immer wieder kreative Ideen. Deswegen freue ich mich umso mehr, dass Sina für die "Tassenkuchen - Bäckere Dezember-Sause" ein "Weihnachtskugel aus Papier"-DIY vorbereitet hat. ♥

http://www.sinaswelt.de/

Baby Rock My Day: Weihnachtliche Mini-Gugl

Heute zu Gast bei der "Tassenkuchen - Bäckerei Dezember-Sause":  Baby Rock my Day . Hier stellt Rebecca ihre Küchenfertigkeiten zur Schau, zeigt uns ihre Lieblings-Back - und Kochbücher, präsentiert tolle Do It Yourselfs und gibt allen Food-Liebhabern hilfreiche Tipps und Tricks. 
Ich freue mich wirklich sehr, dass Rebecca sich bereit erklärt hat, im Dezember hier zu Gast zu sein. Mitgebracht hat sie uns leckere weihnachtliche Mini-Gugl. ♥

babyrockmyday.com


(rh)eintopf: Crottin de Chavignol mit Rotweinkirschen

Na? Bei wem steht das Weihnachtsmenü schon? Wer noch eine Idee für den Nachtisch brauch und sowohl Käse- als auch Süßspeisen-Liebhaber befriedigen möchte, der sollte sich unbedingt das Dessert anschauen, das uns heute die liebe Maren von (rh)eintopf  mitgebracht hat. 
Auf ihrem Blog schreibt sie über Kulinarisches, Dekoratives, Wohnliches und Feierliches sowohl in und rund um Düsseldorf, als auch Tipps und Empfehlungen außerhalb der Rheinmetropole. 
Ihre Beiträge zuckert sich mit wunderhübsches Fotos, die definitv zum Nachbacken, Nachkochen und Nachreisen anregen. ♥

http://www.rheintopf.com/

Maras Wunderland: Quarkstollen

Heute begrüße ich Mara von  Maras Wunderland  bei der Tassenkuchen-Bäckerei. Sie präsentiert einen wahren Weihnachtsklassiker, der auch bei mir in keiner Adventszeit fehlen darf: der Stollen. In Erfurt übrigens auch Schittchen genannt, mag ich ihn am liebsten schöne saftig mit Marzipan, Korinthen und allerhand Gewürzen. 
Aktuell findet ihr auf Maras Blog wundervolle Gebäck-Rezepte für Weihnachten, aber auch Torten und tolle Kuchenbeiträge. Ein Besuch bei ihr lohnt sich wirklich immer, nicht nur wegen der tollen Rezepte, sondern auch wegen der absolut leckeren Fotos, mit denen sie jeden Beitrag versüßt! *nomnom*

http://www.maraswunderland.de/

Casa di Falcone: Geschenke aus der Küche

Nach bereits so vielen wundervollen Rezepten inkl. kalorienfreiem Lebkuchenhaus kommt heute Anna von  Casa di Falcone  mit ein paar wundervollen Verpackungstipps für euch daher.
Die liebe Anna begleitet mich nun schon seit dem Start der Tassenkuchen - Bäckerei im März 2012 und ist immer die beste Ansprechpartnerin, wenn es um Partyutensilien oder Geschenkverpackungen geht. Mittlerweile findet man im Shop sogar allerhand Geschirr und auch Küchentextilien, mit denen man es sich schon beim Backen ziemlich gemütlich machen kann. Schaut vorbei... ♥

http://www.casa-di-falcone.de/


Thank You For Eating: Salted Caramel Mocha

Uiuiui, heute erwartet euch was Feines, denn Liv hat uns einen leckeren Seelenwärmer mitgebracht. Viele andere schöne Sachen für die Seelen, den Gaumen und das Herz findet ihr auf ihrem Blog  Thank You For Eating , dort gibt es neben süßen Naschereien auch herzhafte Magenfüller zu bestaunen. Und immer garniert mit wunderhübschen Fotos! Wer also Liv noch nicht kennt, sollte schnellstmöglich bei ihr vorbeischauen, ABER erst, nachdem ihr euch ihren Salted Caramel Mocha bei der "Tassenkuchen - Bäckerei Dezember-Sause" angeschaut habt! ♥
http://thank-you-for-eating.blogspot.de/



Das wunderbare Leben: Buttergebäck

Heute begrüße ich zum zweiten Mal bei der "Tassenkuchen - Bäckerei Dezember-Sause" die liebe Constanze von  Das wunderbare Leben . Vor einer Woche hat sie uns schon das Rezept für leckere Hildabrötchen verraten, heute kommt der zweite Plätzchenklassiker: Buttergebäck. 

http://weil-das-leben-wunderbar-ist.blogspot.de/


Miracle Meshes: Gehäkeltes Lebkuchenhaus

Ich freue mich sehr, heute eine liebe Freundin bei der Tassenkuchen - Bäckerei begrüßen zu dürfen. Amira hat vor einiger Zeit ihre Leidenschaft und ihr Talent für das Häkeln entdeckt und zaubert seitdem die schönsten Werke. Sie häkelt Macarons, Törtchen, Spiegeleier, Gemüse, aber auch wunderhübsche Engelchen, Decken und sogar ganze Spielteppiche. Vor kurzem hat sie ihren Blog  Miracle Meshes  ins Leben gerufen, um endlich auch andere Menschen an ihrem Können teilhaben zu lassen.

 
http://www.miraclemeshes.com/


Die Glücklichmacherei: Gewürzmandeln

"essen... trinken... glücklich sein" - Das ist Nadins Devise in der  Glücklichmacherei. Und hier ist der Name Programm, denn die Leckereien, die wir bei Nadin finden, machen allein schon beim Anblick mehr als glücklich. Am liebsten würde man in den Bildschirm beißen, um den Geschmack der Küchlein, Pralinen, Torten und anderen Naschwerke direkt auf der Zunge spüren zu können. 
Heute präsentiert uns Nadin bei der "Tassenkuchen - Bäckerei Dezember-Sause" Gewürzmandeln, die man prima verschenken kann.



Holunderweg 18: Lekuchenbrownies

100% LOVEMADE... so sind die ganzen wunderbaren Sachen, die Natalie auf ihrem Blog  Holunderweg 18  präsentiert. Neben tollen Rezepten und appetitanregenden Fotos gibt sie auch Empfehlungen für lesenswerte Bücher oder Zeitschriften, lässt uns an Ausflügen zu schönen Plätzen teilhaben und zeigt uns Selbstgemachtes und Selbstgebasteltes. 
Ihr liebevoll gestalteter Blog lädt zum Stöbern ein und versprüht massenhaft Inspiration und  Kreativität. Deshalb freue ich mich umso mehr, Natalie bei der großen "Tassenkuchen - Bäckerei Dezember-Sause" dabei zu haben. ♥

http://holunderweg18.blogspot.de/

Birds Like Cake: Rentier-Kekse für den Nikolausstiefel

Morgen ist Nikolaus. Und bekannterweise zeichnet sich da schonmal ab, wer in diesem Jahr artig oder unartig war. Für den Lebensabschnittsverschönerer beantrage ich in jedem Jahr die Rute und einen Sack voll Kohlen, aber irgendwie hat der liebe gute Nikolaus immer ein Auge zugedrückt und sein Stiefelchen mit netten Dingen gefüllt. ;-)
Wer ganz besonders liebe Menschen kennt, der kann den Nikolaus ja quasi 'last minute' darum bitten, diesem eine Tüte voll Rentier-Kekse in den Stiefel zu stellen, die uns heute die wundervolle Sara vom Blog  Birds Like Cake   präsentiert. Ihre Kreationen sind so voller Liebe, Herz und Leidenschaft, dass ich Stunden damit verbringen könnte, mir ihre Fotos anzusehen und mich so zusammen reißen muss, nicht den Bildschirm abzulecken. Und dazu ist die liebe Sara auch noch einfach absolut sympathisch. ♥

http://birdslikecake.blogspot.de/


Das wunderbare Leben: Hildabrötchen

Die liebe Constanze hat wirklich einen wunderbaren Blog. Auf  Das wunderbare Leben  ist der Name Programm, denn sie berichtet über alles, was das Leben so schön macht. Ihre wundervollen Bilder laden zum Träumen ein und bei den Reiseberichten meint man am Ende fast, man wäre im Handgepäck gewesen. 
Und deswegen freue ich mich umso mehr, Constanze in "Der großen Tassenkuchen - Bäckerei Dezember-Sause" gleich drei Mal Willkommen heißen zu dürfen. Denn sie versorgt uns mit den besten Plätzchen-Klassikern. ♥
http://weil-das-leben-wunderbar-ist.blogspot.de/


Süssblog: Marshmallows

Ilona vom  Süssblog ist Hobbybäckerin par excellence. Sie kreiert so wundervolle Backwerke, dass man schon fast meinen könnte, man hat es mit einer professionellen Konditorin zu tun. Wer sie noch nicht kennt, sollte schnell auf ihrem Blog vorbeihuschen und sich ihre tollen Küchenabenteuer nebst Rezepten zu Gemüte führen. Garantiert ist auch etwas nach eurem Geschmack dabei. ♥ 

www.suessblog.de/


Buchvorstellung: "Weihnachten mit Fräulein Klein" von Yvonne Bauer

In dem ganzen Vorbeireitungstrubel für die Dezember-Gastbloggerreihe ist mir doch glatt ein Beitrag durch die Finger gerutscht. Ich wollte euch nämlich schon vor längerer Zeit das Buch "Weihnachten mit Fräulein Klein" vorstellen, von dem ich im Rahmen von  "Blogg Dein Buch"  ein Rezensionsexemplar vom  Callwey Verlag  zugesandt bekommen habe. Heute möchte ich euch einen kleinen Einblick in das wunderbare Buch gewähren und euch meinen Eindruck schildern.



Ninas kleiner Food-Blog: Nougatstangen

Ich freue mich so sehr, heute mit Nina "Die große Tassenkuchen - Bäckerei Dezember-Sause" eröffnen zu können. Was ich an  Ninas kleinem Food-Blog  so mag? Ohje, das alles aufzuzählen würde viel zu lange dauern! Aber eines verbindet mich im Stillen sehr mit Nina, denn ihr Food-Blog war einer der ersten deutschprachigen Blogs, auf denen ich noch vor dem Start der Tassenkuchen - Bäckerei gestöbert hab und der mich neben einigen anderen tollen Seiten doch tatsächlich zu Bloggen gebracht hat. 
Verschafft euch einfach von ihrer Kreativität, ihrem Geschmackm, ihren tollen Bildern und ihrer Authenzität einfach selbst einen Überblick und besucht ihren Blog. Es lohnt sich...! :-)

http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/

Buchvorstellung: "Macarons für Anfänger" von Aurélie Bastian

Heute komme ich mit einem heißen Tipp daher. Und zwar für alle depremierten und verzweifelten Hobbybäckerinnen und -bäcker unter euch, die einfach kein Glück mit Macarons haben. Immer wieder lese ich vor allem bei Instagramm von vielfach gescheiterten Versuchen und entnerveten Backfeen, die nicht wissen, was sie denn falsch gemacht haben.
Für all solche möchte ich heute das Buch "Macarons für Anfänger" vorstellen. Ein Werk der begnadeten Aurélie Bastian, die schon seit langer Zeit auf ihrer Website www.franzoesischkochen.de über ihre wundervollen Back- und Kochkünste berichtet.
Ihr Macaron-Rezept hat mir im Sommer dieses Jahres den Durchbruch verschafft. Für einen Hochzeits-Sweet Table sollten 100 Macarons die Tafel zieren. Die ersten Versuchen scheiterten durch die Bank. Bis ich Aurélie fand und ihre Seite durchstöberte. Seitdem habe ich den Dreh raus und bin hin und weg von dem süßen kleinen Mandel-Gebäck. Zwei Macaron-Rezepte habe ich euch bereits vorgestellt: Die Kokos-Macarons mit weißer Schokoladen-Ganache und die Macarons mit Milka Oreo-Ganache. In dem Buch "Macarons für Anfänger" jedenfalls habe ich mir schon mindestens 10 weitere Rezepte zum Ausprobieren markiert...


Himbeer-Melonen Trifle mit Schaumkuss-Creme

Seit langer Zeit komme ich heute mal wieder mit einem Dessert-Vorschlag daher. Es gibt Trifle. Was ein Trifle ist? Ein Schichtdessert bestehend aus Kuchenboden, einem Fruchtkompott und einer Creme. Und was es außerdem ist: wahnsinnig lecker. Meine erste Trifle-Erfahrung machte ich letztes Jahr an Weihnachten, wo wir für das Buffet an Heiligabend ein Lebkuchen-Trifle mit Puddingcreme und Himbeeren zubereiteten. Ein Dessert zum Dahinschmelzen...
Und falls ihr mal zu einer Mitbring-Party eingeladen seid und gern etwas für den süßen Zahn beisteuern würdet, dann ist dieses Himbeer-Melonen Trifle mit Schaumkuss-Creme wärmstens zu empfehlen. Es lässt sich prima vorbereiten und sollte einige Stunden durchziehen.


Baby Shower Freebies: Wunschkarten und "Time To POP"-Aufkleber

Ich bin immernoch überwältigt von der vielen positiven Resonanz zur Baby Shower Party, dem Sweet Table und den Spiele-Ideen, die ich von euch so zahlreich bekommen habe. Es ist schön, wenn sich die Arbeit lohnt und Augen dadaurch zum Strahlen gebracht werden können.

Für eure lieben Kommentare im Blog, auf Facebook, bei Instagram oder auch per Mail möchte ich mich bei euch recht herzlich bedanken. Dafür habe ich mir eine Kleinigkeit ausgedacht, mit der ich den Baby Shower-Planerinnen und -Planern unter euch hoffentlich eine kleine Freude machen machen. Denn da besonders viele Nachfragen bezüglich der Wunschkarten und der "Time To POP"-Aufkleber für die Popcorn-Schachteln kamen, habe ich sie für euch aufgearbeitet und stelle sie euch heute zu kostenfreien Download zur Verfügung.



Kokos-Macarons mit weißer Schokoladen-Ganache

Seitdem Macarons und ich Freundschaft geschlossen haben, bin ich unsterblich in die kleinen süßen Dinger verliebt. Ich mag ihre Farbenfreudigkeit, ihre Zartheit und ihre Dekadenz, mit der sie einfach jedes Kuchenbuffet verzaubern. Bei mir dürfen sie gerade auf Sweet Tables nicht mehr fehlen. Deswegen gab es sie auch zur Baby Shower Party - natürlich farblich angepasst in hellblau, mint und türkis. Es macht solche Freude, das handliche Mandelgebäck zu vernaschen, dass ich gleich mal ein paar mehr gemacht habe.
Wie immer gilt bei Macarons: Ruhe bewahren, penibelst an die Zutaten halten und hoffen, dass was draus wird! :-)
By the way: hier hatte ich euch ja bereits von meinen Erfahrungen mit Macarons berichtet und einige Tipps und Hinweise gegeben, worauf es ankommt. Schaut gern nochmal vorbei.



Schwedische Apfel-Sahne-Torte

Der Herbst hat uns hier voll im Griff. Nicht, dass ich das schlimm finden würde, ich mag es, wenn draußen der Regen prasselt und man es sich in der Wohnung mit einem leckeren Gewürztee und herbstlichem Kuchen heimelig macht. Da wir aus der Apfelernte von vor zwei Wochen noch einige Prachtexemplare übrig hatten, entschied ich mich dieses Wochenende für eine Schwedische Apfel-Sahne-Torte, die mich immer wieder in meine Kindheit zurück versetzt. Sie gibt mir neben einem nostalgischen allerdings auch ein tief zufriedenes Gefühl, denn was gibt es besseres, als eigens geerntete, regionale Früchte zu verarbeiten? Mein Beitrag nun zum diesjährigen Erntedank: die Schwedische Apfel-Sahne-Torte.



Baby Shower Torte mit Schablonen-Freebie

Da ich nun einige Anfragen bezüglich der Torte zur Baby Shower Party bekommen habe, möchte ich euch heute das Rezept verraten.
Es ist eine ganz einfache Frischkäse-Sahne-Torte. Der Clou: der Backofen bleibt kalt! Und mit ein bißchen filigranem Geschick wird die Oberfläche der Torte zu einem echten Hingucker. Und alles sieht viel schwieriger aus, als es ist. ABER: plant für die Vorbereitungen etwas Zeit ein, gerade der Kinderwagenaufleger hat es zeitlich gesehen ganz schön in sich.



Ferrero Küßchen Cupcakes

Im Leben 2.0 ist viel los. Dieses Jahr ist geprägt durch Veränderungen und zahlreiche neue Lebensumstände. Jetzt ist es mittlerweile Herbst und ich bin gespannt, was das restliche viertel Jahr noch alles so für mich bereit hält, obwohl ich eigentlich gern nur noch ein bißchen mehr Ruhe und Zeit hätte.
Zeit z.B. um immer und immer und immer mehr von diesen tollen Ferrero Küßchen Cupcakes zu backen. Warum ich in die Verlegenheit komme, solche Küchlein zu backen? Nunja, eine der Veränderungen in diesem Jahr war beruflicher Art. Aufgrund einer neuen Personalschlüsselberechnung habe ich zum September den Kindergarten gewechselt. Gar nicht so einfach, sich von all den kleinen Würmchen zu verabschieden, die man nun über knapp zwei Jahre hinweg mehr und mehr ins Herzchen geschlossen hat. Aber nicht nur die Kinderlein, sondern auch die anderen Erzieherinnen hieß es zu verabschieden. Und da sie ja nun über die letzten 20 Monate hinweg immer wieder mit meinen Kuchenkreationen versorgt wurden, kam natürlich auch nur ein Abschied mit reichlich gebackenen Leckereien in Frage. Bei Carla von Bake A Wish bin ich schließlich fündig geworden...



Baby Shower Party - Teil 2: Spiele und Aktivitäten

Genau eine Woche ist die Baby Shower Party nun her. Wir warten immernoch auf den kleinen Carl und die letzten Kuchenreste sind mittlerweile auch vertilgt.
Also Zeit genug, euch ein paar Spiele und Präsente vorzustellen, die auf einer Baby Shower nicht fehlen dürfen.
Die Aktivitäten bei einer Baby Shower haben die Absicht, die werdende Mama bestmöglich auf ihre bevorstehenden Aufgaben und die Veränderungen vorzubereiten. Natürlich nie ohne ein kleines Augenzwinkern an der Seite. Aber nicht nur die Mom to be, sondern auch die Gäste müssen hier und da herhalten.



Baby Shower Party - Teil 1: Sweet Table

Heute kommen die heiß ersehnten Bilder von der Baby Shower Party, die letzten Sonntag anlässlich der baldigen Geburt des kleinen Carls stattgefunden hat.

Ich brauche sicher nicht zu erwähnen, in welche Abteilung mein Zuständigkeitsbereich fiel?! Heute möchte ich euch Bilder des Kuchenarrangements zeigen, in einem folgenden Posts kommen noch ein paar Ideen zu Spielen, Unterhaltung und Geschenken für eine Baby Shower. Vielleicht hat ja der Ein oder Andere unter euch demnächst auch die Gelegenheit, solch eine Feier zu planen oder gar auszustatten (das machen für gewöhnlich übrigens die Freundinnen der werdenden Mama) und da diese Tradition in Deutschland noch nicht wirklich bekannt ist, spring ich einfach mal in die Bresche.

Die Planung des Sweet Tables hat so wahnsinnig viel Spaß gemacht. Natürlich auch die Umestzung. Die wundervollen Formen, Strohhalme, Aufkleber etc. sind dem Team von Casa di Faclone zu verdanken, deren Artikel das Kuchenbuffet einfach unvergesslich schön und einzigartig gemacht haben. Vielen Dank an dieser Stelle, für eure tolle Arbeit!

Ich habe mich relativ schnell dazu entschieden, das Kuchenbuffet in blau/mint/türkis-Tönen zu gestalten. Ich finde die Farben so wunderbar harmonisch und gleichzeitig erfrischend auflockernd. Irgendwie versprühen sie auch ein Urlaubsfeeling und das Gefühl von Entspannung. Eine Wonne für die Augen.

Wir waren insgesamt 11 Gäste, die Menge der Leckereien war so berechnet, dass jeder Gast von allem probieren konnte. Mengenmäßig hat alles super gepasst, die Gäste konnten sich sogar noch ein paar Macarons als Betthupferl einpacken.

  • 1 Torte mit 26cm-Durchmesser
  • 12 Cupcakes
  • 20 Cake Pops
  • 12 Milchflaschen mit Donut (und 20 Donuts zum Auffüllen)
  • 12 Schachteln Popcorn
  • 30 Macarons



Regenbogen-Torte

Bei Instagram und Facebook haben die treuen Anhänger der Tassenkuchen - Bäckerei letzte Woche bereits einen Einblick in das bunte Geschehen bekommen, das sich in meiner Küche abgespielt hat. Für eines von über 16000 Kindern, die vorigen Samstag in Thüringen eingeschult wurden, habe ich eine kleine farbenfrohe Kuchenüberraschung gebastelt.

Mit einem Regenbogenkuchen habe ich schon sehr lange geliebäugelt. Sie sind so wunderhübsch anzusehen und zaubern jedem ein kindliches Lächeln ins Gesicht. Aber nur mal einfach so zum Kaffee solch einen Kuchen zu präsentieren halte ich auch angesichts des Aufwands für etwas übertrieben. Deshalb war ich umso erfreuter, als die Anfrage kam, für eine Einschulungsfeier eine Torte zu zaubern. Ich war schon etwas wehmütig, als ich das fertige Kuchenwerk abliefern musste, ohne es angeschnitten live gesehen zu haben... die Anschnittbilder habe ich nicht selbst gemacht, sondern zum Glück von der Auftraggeberin bekommen. Entschuldigt das etwas unscharfe Bild, aber ich denke, man kann erkennen, worum es geht... :-)

 


Ruth Moschner Wanderbuchaktion: (Fast) Gesunde Blondies "Liebe für Blonde"

Haaaaach, die Ruth ist schon 'ne Nette, hat sie doch tatsächlich der lieben Rebecca von Bambi Backt ein neues Exemplar ihres Buchs "Backen für Angeber" gesponsert. Warum? Weil leider einige Menschen denken, sich im Rahmen einer wirklich tollen Wanderbuchaktion an eben einem solchen bereichern zu müssen. Tztztz, sollte man doch mal ein bißchen an seinen (Food-Blogger-) Ruf denken...



Blaubeer-Käsekuchen Stieleis mit Keksboden UND Wassermelonen-Joghurt-Eis (Silikomart-Formen-Test)

Eisproduktion ist eigentlich nicht so meins. Ich finde, man kann doch mittlerweile schon recht gutes Eis fertig kaufen und wenn man dazu noch seine Lieblingseisdiele gefunden hat, gibt es doch nichts besseres, als sich dort ein paar Kugeln an einem warmen Sommertag zu gönnen (ich lieeeeebe das Fleur de Sel-Caramel-Eis meiner Lieblings-Eisdiele).

Nunja, und dann kam plötzlich das Angebot von Silikomart, zwei ihrer Eisformen zu testen. Da ich ja zu einer Aufstockung des heimatlichen Küchenutensilienreservoirs (fast) niemals Nein sagen kann, kamen die Förmchen kurze Zeit später aus dem Land der Eisgourmets - Italien - bei mir an.
Also ging es nun ans Gelati... ich habe 2 verschiedene Formen und damit 2 verschiedene Rezepte ausprobiert. Wir starten mit dem Blaubeer-Käsenkuchen Eis am Stiel.



Zitonen-Joghurtkuchen mit Blaubeeren und weißer Schokolade

Ich unterbreche heute mal die Hochzeits-Sweet-Table Rezeptreihe aus gegebenem Anlass. Diesen Kuchen hier möchte ich euch nämlich auf gar keinen Fall vorenthalten. Er ist saftig, fruchtig, zitronig und süß zugleich. Ein voller Erfolg. Ich mag Rührkuchen grundsätzlich sehr gern, weil man sie so wunderbar abwandeln und verfeinern kann. So auch bei diesem Rezept. Die Grundidee stammt aus einem Kinderkochbuch, das ich bei mir auf Arbeit gefunden habe. Eine Kollegin probierte ein Kuchenrezept daraus aus und schon war auch mein Interesse geweckt.





Mini Ombre Cakes

Vor einigen Tagen habe ich euch die Hochzeitstorte im Ombre-Stil für den Sweet Table vorgestellt. Eine kleine Torte im Klein-Format, denn sie maß nur 20cm Durchmesser. Für 100 Gäste recht wenig, sodass ich mir dachte, wir machen einfach ein paar Miniatur-Ausgaben davon. Inspiriert von diesem Bild bei Pinterest war die Sache dann geritzt.

© Jenny Egerer Fotografie


Zitonen-Cake Pops mit Brombeer-Frosting

Cake Pops sind eine tolle Sache. Ich liebe den Geschmack von rohem Teig und konnte als Kind schon kaum dem Naschen aus der Rührschüssel widerstehen. Da meine Mutti allerdings immer große Bedenken hinsichtlich des rohen Eis hatte, kam ich recht selten in den Genuss. Deshalbe lobpreise ich die Erfindung von Cake Pops, denn irgendwie erinnern sie mich an die feuchten Naschereien aus der Schüssel.
Für den Hochzeits-Sweet Table habe ich etwas Fruchtiges herausgesucht. mit Zitrone macht man meiner Meinung nach recht wenig falsch, kommt dann noch ein leicht beeriger Geschmack dazu, sind doch die meisten Süßmäuler schnell am Start.



Lila Ombre Cake mit Mascarpone-Quark-Creme

Als die Schwester einer Freundin vor einigen Monaten mit der Bitte an mich heran trat, den Kuchen für ihre Hochzeit herzustellen, bin ich doch leicht panisch geworden. Eine Hochzeitstorte, perfekt mit Fondant eingedeckt, ohne ein Delle, mit hübschen Marzipanrosen bestückt und das ganze am besten noch über drei Stockwerke hinweg. So etwas hatte ich doch noch nie gemach. Und überhaupt, sind solche perfekten Torten gar nicht mein Stil. Umso erfreuter war ich, als sie mir ihre Vorstellungen konkret beschrieb und mir klar wurde, dass es im Prinzip für den Sweet Table keine Hochzeitstorte geben sollte, sondern eine große Cupcake-Etagere mit einer kleinen Torte oben drauf. Und diese dann auch gänzlich ohne Fondant und Marzipan, sondern mit leckerer Creme und im rustikalen Stil. Genau mein Ding.
Als wir dann noch dieses Bild bei Pinterest sahen, waren wir hin und weg.



Beeren-Tortelettes mit Pudding-Quark-Creme

Habe ich erwähnt, dass ich Beeren liebe? Ich könnte sie ununterbrochen essen. In Joghurt, in Kuchen, im Müsli, pur - ganz egal, Beeren sind toll und außerdem wahnsinnig gesund. Eine gute Hand voll davon befindet sich auf den Tortlettes, die ich für den Hochzeits-Sweet-Table gemacht habe. Sie waren DER Renner bei den Gästen und so schnell verschwunden, dass wir mit dem Nachlegen überhaupt nicht schnell genug sein konnten. Außerdem haben sie so hübsch ausgesehen, ein richtiger kleiner Farbtupfer.



Mini-Gugl mit weißer Schokolade und Zitronen-Buttermilch-Glasur

Heute habe ich das erste Rezept vom Hochzeist-Sweet-Table für euch. Ich dachte, wir starten mit etwas sommerlich frischem, das nicht so schwer ist und schnell vernascht werden kann.
Die Mini-Gugl sind nicht nur total niedlich, sondern auch praktisch. Man braucht keinen Teller, kann sie aus der Hand heraus genießen und es bleibt Platz im Bauch für ein paar weitere Naschereien. Also auch perfekt für einen Sweet Table.

© Jenny Egerer Fotografie


Hochzeits-Sweet-Table: Deko-Tipps und Bezugsquellen

Bevor ich starte und euch wie versprochen die Rezepte zu den einzelnen Backwerken poste, möchte ich euch zunächst Tipps und Hinweise geben, die das Material und die Deko betreffen.
Dieser Hochzeits-Sweet-Table war wirklich ein Augenschmaus, er fügte sich wunderschön in das Gesamtkonzept der Feier ein und begeisterte selbst diejenigen Gäste, die sonst am Kuchen eher vorrüber gehen würden.

Ich befasse mich seit längerer Zeit mit schönen Sweet Tables, stöbere bei Pinterest, staune bei Instagram und lasse mich von der amerikanischen Sweet Table-Art inspirieren.
Dabei fallen mir immer wieder bestimmte Designpunkte auf, die einen Sweet Table zum Hingucker machen:

Hochzeits-Sweet-Table - Die ersten Bilder

Huihuihui, mein letzter Post liegt ganz schön viele Wochen zurück. Wochen, in denen ich viel um die Ohren hatte und deswegen einfach nicht zu backen gekommen bin. Ihr mögt es mir verzeihen.
Die letzte Woche aber war gerpägt von den Vorbereitungen für eine Hochzeit, die ich mit einem Sweet Table ausstatten durfte. Heute möchte ich euch davon die ersten Bilder zeigen.
Rezepte, Dekodetails, Bezugsquellen und alles andere gibt es dann in der kommenden Zeit an Ort und Stelle.


Mohn-Cupcakes mit Zitronen-Frosting

Letzte Woche war Kindertag. Und weil das so war, ist nun mein Bücherregal um ein sehr sehr prachtvolles Exemplar erweitert. Denn meine liebe Mutti dachte sich, mir das wundervolle Backbuch "130 Gramm Liebe" angedeihen lassen zu müssen. Ganz offiziell sage ich auch auf diesem Wege nochmal Tausend Dank - es war und ist mir eine riesen Freude, dieses Werk in meiner Privatbibliothek begrüßen zu dürfen.
Und weil das Buch, die Fotos und die Rezepte wirklich so toll sind, wie überall verkündet, habe ich mir anlässlich einer geselligen Mädchen-Runde doch spontaniziös gedacht, den lieben Hühnern eine Mohn-Zitronen-Kombi zu kredenzen, die einfach nur vorzüglich war.



Macarons mit Milka-Oreo-Füllung

Nun ist es endlich soweit. Ich kann den Beitrag mit dem Rezept für Macarons posten. Ich sag euch, mein Weg bis hier hin war nicht gerade leicht. Hat ja auch keiner gesagt, dass man Macarons einfach so mit links und 40°C Fieber aufs Blech zaubert. Schon gar nicht beim ersten Versuch.

Ich hab mich sehr sehr lange nicht an Macarons getraut. So wie ich mir eigentlich nie ein Back-Projekt vornehme, dass äußerst diffiziel ist und dessen Ergebnis entweder gelingt, oder eben nicht. Ich probiere gern Dinge, bei denen man auch mal noch improvisieren kann, wenn man merkt: "Hui.. hier klappt's nicht ganz nach Plan".


Dattel-Karamell-Kuchen

In letzter Zeit ist es wieder ein wenig ruhiger in der Tassenkuchen-Bäckerei. Momentan ist im Leben 1.0 einfach sehr viel los, was den Ofen doch auch schon mal einfach kalt bleiben lässt. Die treuen LeserInnen unter euch wissen, dass ich erst vor knapp 3 Monaten umgezogen bin. Dass mir in 3 Wochen nun ein erneuter Wohnungswechsel bevorsteht, ist eine Tatsache, die einfach viel Zeit beansprucht und auch noch beanspruchen wird. Deswegen sollt ihr wissen, dass ich wohl bis Ende Juni nun etwas weniger von mir hören lasse.

Heute allerdings komme ich mit einem Rezept aus dem wunderbaren Buch "Kuchen" von Joanna Farrow daher. Es ist eines meiner liebsten Bücher, wenn es um ausgefallene Alltagskuchen geht und besticht durch raffinierte aber leicht nachzubackende Rezepte mit z.T. tollen Fotoanleitungen.
Das Buch wird nicht mehr verlegt, das Internet hilft aber, ein paar Exemplare davon noch aufzutreiben. Es lohnt sich wirklich.
Den Dattel-Karamell-Kuchen habe ich mir ausgesucht, weil ich hier noch eine Packung Datteln herumkullern hatte, die eigentlich mal für einen richtig klassichen Sticky Toffee Pudding gedacht waren. Dies hier ist eine Abwandlung des typisch britischen Desserts in einer etwas leichteren Kuchenform.



Schokoladen-Muffins mit Milka-Oreo Glasur

Endlich Freitag. Die Woche ist geschafft, ich sehne mir das Pfingstwochende herbei. Der Mai meint es wirklich gut mit uns, so viele freie Tage - da könnte man sich glatt dran gewöhnen. Und da sich im Moment sogar auch noch die liebe Sonne immer öfter blicken lässt, können wir diese freien Tage so richtig genießen. Ich habe diese Freizeit u.a. dazu genutzt, mein soziales Netzwerk ein wenig auszubauen. Ihr könnt mir nun auch via Instagram und Twitter folgen. Und keine Angst, ich poste nicht überall das Gleiche, bei Instagram zum Beispiel bekommt ihr einen schönen kleinen Einblick in mein Privatleben, Twitter beschränkt sich auf kurze Infos und bietet auch mal die Möglichkeit eines kleinen Schnacks.

Ich habe die bisherigen freien Mai-Tage also bestens genutzt. Und falls jemand neben Hausputz, Gartenarbeit, Grillen, Blogpflege und faul in der Sonne liegen nichts weiter vor hat, der kann ja einfach mal einen Schwung Schokoladen-Muffins mit Milka-Oreo-Glasur backen, so wie ich es getan habe... :-)




Death By Chocolate Cake

Ich habe heute eine kulinarische Schokoladen-Offenbahrung für euch. Falls ihr auf der Suche nach DEM ultimativen Schokoladenkuchen seid, solltet ihr euch dieses Rezept unbedingt sofort ausdrucken und gleich morgen die Zutaten besorgen. Habt ihr einmal auch nur ein klitzekleines Stückchen davon eure Zunge berühren lassen, werdet ihr ihn immer wieder wollen.

„Death By Chocolate“ hört sich viel schlimmer an, als es in Wahrheit ist. Dieser Kuchen strotzt vor Schokolade an allen Ecken und Kanten und in jeder Form. Er ist für mich der saftigste und cremigste Schokoladenkuchen auf der Welt und stets der Renner bei jedem Kuchenbuffet. Hier besticht wirklich nicht die Süße des Zuckers, sondern die Kraft der reinen Schokoladen und des hochwertigen Kakaos. Nicht nur geschmacklich überzeugt der Kuchen, auch optisch ist er ein wahrer Hingucker. Es ist nicht wichtig, alles ganz akkurat und ohne jede Welle glatt zu streichen, je rustikaler, desto besser!




Rhabarber-Erdbeer Kuchen mit Puddingcreme und Mandelstreuseln

Familienkuchen sind doch immer irgendwie die besten. Heute habe ich einen traditionellen Obstkuchen für euch parat, den ich meiner Mutti nachgebacken habe. Sie hat ihn schon mit so ziemlich allen Früchten zubereitet, die man sich denken kann. Und stets war er wahnsinnig lecker. 

Weil die Saison gerade beginnt und er mich in der Kaufhalle so nett angelächelt hat, durfte bei mir Rhabarber unter die Streuseldecke. Und damit ihm allein nicht allzu langweilig wird, haben sich ein paar saftig süße Erdbeeren dazu gesellt. Zusammen ergeben sie umhüllt von feiner Vanillepuddingcreme ein herzerweichendes Duo.



Magic Custard Cake - Magischer Puddingkuchen mit Vanille

Heute habe ich eine Sensation für euch. Hereinspaziert und staunt über einen Kuchen voller Zauber und Magie. Oder ist hier gar Hexerei im Spiel? Wahrschenlich von allem etwas...

Dieser Kuchen entsteht aus einem einzigen angerührten Teig. Am Ende der Backzeit kommt er braungebrannt aus dem Ofen und überrascht beim Anschnitt mit einer schier unglaublichen Tatsache: 3 völlig voneinander abgegrenzte Schichten Kuchen sind entstanden. Der Boden ist fest und ähnelt der Konsistenz von Pancakes. Die mittlere Schicht ist cremig und gleicht einem Vanillepudding. Die obere Schicht ist luftig und weich.

Haken an der Sache? Gibt es nicht... selbst die Zutaten sind so simpel, dass jeder sie zuhause haben sollte. Und die Zubereitung ist wirklich nicht schwer...



Beeren-Tiramisu mit Joghurt-Mascarpone-Creme

Jetzt, wo es draußen endlich wieder grün wird, die Knospen aufplatzen und die Wiese voller Gänseblümchen erstrahlt, können wir doch sicher sein: der Frühling ist gekommen. Auch wenn er sich hier in Erfurt bei kühlen und windigen 10°C mit einer geschlossenen Wolkendecke doch leider nicht von seiner schönsten Seite zeigt.
Ich habe beschlossen, die Frühlingssonne mit einem kräftigen Rot, frischem Grün und unschuldigem Weiß aus der Reserve zu locken. Entstanden ist dabei ein Tiramisu mit Himbeeren und Erdbeeren, das mit einer Creme aus Mascarpone und Straciatella-Joghurt besticht. Weil sich außerdem noch ein guter Schluck Buttermilch dazugesellt, schmeckt das Tiramisu herrlich leicht und frisch.