Post aus meiner Küche °4 - In der Weihnachtsschickerei...

Ich liebe es, zu backen! Ich liebe es, zu bloggen! Ich liebe es, zu schenken! Ich liebe es, überrascht zu werden! Ich liebe es, mich inspirieren zu lassen! Kurzum:


Denn hier finde ich all diese wundervollen Sachen vereint. Vielen Dankf für die Erfindung dieser tollen Bewegung, bei der im Mittelpunkt steht, anderen Menschen eine Freude zu bereiten und zwischenmenschliche Kontakte zu knüpfen. Ich bekomme die Adresse eines wildfremden Menschen, mit dem ich mein Leben lang noch nie zu tun hatte, um ihn mit feinen Leckereien aus meiner Küche zu beglücken. Ich hättte nie gedacht, dass es so erfüllend ist, anderen Menschen (Bemerkung: die man nicht kennt!) ein Stückchen der eigenen Kreativität und Lebenszeit zu schenken. Bisher wurde ich in noch jeder Runde PAML überrascht ("Ich will Schokolade", "Very Berry") und erlebte den Austausch als freudig und äußerst dankbar.

Im Test: Schokostück - Schokoladen-Box

Haaaaaach, ich schwebe im Schokoladenhimmel. Wer mein kleines Blog regelmäßig verfolgt, hat sicher schon festgestellt, wie sehr ich Schokolade mag und wie gern ich mit Schokolade arbeite. Ein Stoff, den der Himmel geschickt haben muss. Zartschmelzend, knackig, herb und seeeeehr dunkel - das ist meine Traumvorstellung einer perfekten Schokolade. *Yummi*
Nun könnt ihr euch vorstellen, welch Freudensprünge mein schokoladiges Tassenkuchen-♥chen gemacht hat, als ich eine Mail von Schokostück im Tassenkuchen-Postfach vorfand, in dem mir das Konzept vorgestellt wurde und zum Schluss die alles entscheidende Frage kam: "...Hättest du Interesse daran Dich überraschen zu lassen, die Box zu testen...?". Ähhhh.... naja, lass mal überlegen... Pro und Contra abwägen, Risiken bewusst machen, Verantwortungsdruck aushalten... alles nicht so leicht...

Halloween Sweet Table - Zweierlei Halloween Cupcakes + DIY Hexenbein-Cupcake-Topper

Da Weihnachten ja bereits in aller Munde ist, reißen wir mal schnell noch die Halloween Sweet Table Serie ab. Heute muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich zu einer Backmischung gegriffen habe. Das mache ich selten, so gut wie nie, wirklich! Es ist viel schöner, alles selbst anzurühren und auszuprobieren. Aber als ich diese tolle Backmischung im blau gelben Discounter gefunden habe, musste ich zugreifen. Schoko-Cupcakes mit grünem Kaugummi-Frosting und orangefarbenen Zuckerperlen - passte perfekt in mein Farbkonzept. Als ich dann bei Amy Atlas auch noch diese absolute grandiosen Halloween-Topper entdeckt habe, war die Sache sehr schnell klar, wie die Cupcakes am Ende aussehen sollten.

Kaugummi-Aroma gibt es übrigens auch zu kaufen, z.B. hier. Ein normales Butter-/Frischkäsefrosting dann einfach etwas grüß einfärben und mit dem Aroma versetzen.
Für die Hälfte der Cupcakes habe ich mein absolutes Lieblings-Schoko-Frosting selbst gemacht. Gefüllt habe ich die kleinen Küchlein auch noch und den Teig habe ich mit zusätzlicher Schoki verfeinert.



Halloween Sweet Table - Kürbis-Frischkäse-Dessert mit Keksstreuseln

Kürbis mochte ich lange Zeit nicht gern. Ich kann mich an das süß sauer eingelegte Kürbiskompott bei meinen Großeltern erinnern, das ich zwar irgendwie mochte, aber es auch nicht mehr vermisste, seit die Oma es nicht mehr herstellt. So ruhte auch lange die Kürbisküche am heimischen Elternherd.
Wieder entdeckt habe ich das orangene Gartengewächs dann vor einigen Jahren, als ich innerhalb eines Kochkurses lernte, eine Kübriscremesuppe herzustellen. Und sie war himmlisch.
Seitdem finden Kürbisse neben Dekorationszwecken auch wieder Verwendung in der Küche. Und zwar nicht zum Kochen, sondern um süße Speisen damit herzustellen. In Amerika ist das Gang und Gäbe. Hier werden Kuchen und & Co. aus Kürbissen insbesondere zu Halloween und Thanksgiving zubereitet. Nun habe ich mich an ein Dessert gewagt, dass meinen Halloween Sweet Table bereichern dufte.



Schmuckstücke vom Flohmarkt

Heute gibt es mal keinen Kuchen. Auch nix Süßes. Kein "leckerschmecker!". Denn heute möchte ich euch stolz wie Bolle meine wundervollen Funde vom gestrigen Erfurter Nachtflohmarkt präsentieren. Fast gänzlich ohne Erwartungen oder gezielter Suche (eventuell einen schönen Tortenheber) ging es samt Schwester, Schwager und Lebensabschnittsverschönerer in die heiligen (Messe-)Hallen.



Halloween Sweet Table - (Marzipan-)Fettfinger

Heute zeige ich euch ein Rezept, dass ihr bitte nur nachmacht, wenn ihr es gut vertragen könnt, wenn eure Familie und Freunde beim Anblick des Backwerks "Ihhhhgitt!!!" schreien und es als "Abartig!" betiteln. Nunja, ich wünsche mir sonst auch andere Reaktionen auf meine süßen Leckereien, aber hier mache ich mal eine Ausnahme.



Halloween Sweet Tabel - Whoopie Pies mit Mascarpone-Sahne-Füllung

Heute gibt es für euch Rezept #2 vom Halloween Sweet Table. Whoopie Pies habe ich das erste Mal bei  Klitzklein gefunden und war sofort begeistert. Diese tollen kleinen Küchlein, die man so schön variieren und auf den Anlass anpassen kann. Sie sind wie kleine Creme-Schnitten, die nicht gleich mega-pappen-satt machen und super appetitlich aussehen. Und das Beste: sie sind gaaaaanz einfach! :-)

Adaptiert von: FOOD & WINE



Halloween Sweet Table - Wackelpudding mit Käfern

Die "Halloween Sweet Table-Rezeptreihe" starten wir mit einem easy peasy Serviervorschlag. Ganz zu Beginn der Planung habe ich mir Gedanken über die Fraben gemacht, die ich auf dem Tisch verwenden möchte. Welche Farben passen meiner Meinung nach zu Halloween - schwarz, orange, grün, lila. Da ich das Buffet nicht zu kribbelbunt gestalten wollte, habe ich micht zunächst für schwarz und orange entschieden und Deko-Artikel eingekauft, natürlich nachdem ich mich in der großen weiten Blogwelt zu passenden Rezepten hab inspirieren lassen. Dann entdeckte ich bei Amy Atlas Events diesen gradios verhexten Sweet Table. Von diesem habe ich mich dann nochmal von der Farbe Grün überzeugen lassen. So entstanden dann zunächst die grünen Wackelpuddings mit den Krabbelkäfern.



Halloween Sweet Table

Ich weiß, ich weiß - Halloween ist bereits vorbei und wahrscheinlich seid ihr vom schaurigen Kuchenkram für dieses Jahr bereits ausreichend gesättigt. ABER das ist für mich kein Grund, nicht noch mit einem spooky Halloween Sweet Table aufzufahren. Schließlich ist NACH Halloween doch VOR Halloween, oder? :-)
Das Pflichtbewusstsein hat dazu geführt, dass der All Hallows' Eve bei uns erst gestern gebührend begangen wurde. Und ja ich weiß, immer dieses Übernehmen fremdländischer Traditionen  - mach ich gern, wenn es bedeutet, dass ich süße Köstlichkeiten produzieren darf. Ich werde mir demnächst einen länderübergreifenden Feste-Kalender anlegen, damit ich jeden Tag backen, dekorieren und feiern kann. Haha :-)

Heute zeige ich euch ein paar Fotos vom süßen Kuchen-Tisch + Bezugsquellen der Deko. In den nächsten Tagen kommen die einzelnen Rezepte dazu, damit ihr an passender Stelle auch alles fein nachbacken und -rühren könnt.