Schoko-Mousse-Torte mit Himbeeren

Nun habe ich schon einige Tage nichts mehr von mir hören lassen, aber da ich versprochen habe, euch die Schoko-Mousse-Torte aus der Lecker Bakery nicht vorzuenthalten (auf Facebook gab es eine kleine Vorschau).

Diese Torte ist nichts für Weicheier oder gar Schokolade-Nicht-So-Gern-Möger. Auch Fans lockerluftiger, frischer und leichter Sommertorten kommen hier nicht auf ihre Kosten. Ein Gast der Party, zu deren Anlass ich die Torte gemacht habe, drückte sich nach dem Genuss eines solchen Stückchens folgendermaßen aus: "Ich möchte auf den Boden fallen und wie ein Käfer auf dem Rücken mit den Beinen strampeln."
Alles klar :-)


Sonntagssüß - Orangen-Lavendel Kuchen (ohne Mehl)

Heute bin ich Meister Pâtissière. Ich habe nämliche einen Kuchen nachgebacken aus dem Buch "Home Bake" von Eric Lanlard. Ihr wisst nicht, wer Eric Lanlard ist? Ihr kennt "Glamour Puds" nicht? Hui.... na dann schnell erstmal hier geguckt:



Caipirinha Cupcakes

Ich bin in Urlaubsstimmung. Wirklich wahr. Heute in drei Wochen liege ich bereits britschebreit am mallorquinischen Strand und lasse mir die Sonne auf den Kuchenbauch scheinen.

Wahrscheinlich ist es diese Stimmung, die mich dazu verführt hat, meine ersten Cocktail-Cupcakes zu backen. Nach dem Rezept aus diesem Buch (hier heißen sie "Lime Cakes").

Als süßes Geschenk landeten sie gestern u.a. neben den Oreo Cupcakes mit Nougat-Schoko-Tuff auf dem Tisch des Geburtstagskindes. Fazit: einfach zu backen, lecker zu essen. Prädikat: wertvoll.




Oreo Cupcakes mit Nougat-Schoko-Tuff


Yummi.... was waren die lecker. Köstlich. Deliziös. Einfach genial. 

Es ist das erste Rezept, das ich aus der "Lecker Bakery" nachgebacken habe. Bei den vielen tollen Zeitschriften kann schon mal das ein oder andere Exemplar unberechtigter Weise in den Hintergrund rücken. Aus genau diesem habe ich dann die "Lecker Bakery" wieder befreit und mir u.a. diese Cupcakes anlässliches eines Geburtstages herausgepickt. Beigeisterung so weit man blicken konnte.

Österlicher Sweet Table: Schoko-Rosen-Brötchen

Heute schließen wir die Serie zum Österlichen Sweet Table mit den Schoko-Rosen-Brötchen ab, die ihr ja vielleicht schon von hier kennt. Deshalb verzichte ich auf die simple Wiederholung des Rezepts an dieser Stelle. Stattdessen zeige ich euch noch die letzten Bilder des Sweet Tables.

Es grüßt lieb: Mella


Zum Muttertag ein süßes Päckchen

Meine Mutti ist heute weit weg. Und deswegen habe ich Mitte der Woche ein Päckchen für sie zusammengestellt und auf es auf seine 500 km lange Reise geschickt. Was drin war? Allerhand Süßes, (Erdbeer-Zucker-Zimtschnecken, Vanille-Karamell-Creme, Rhabarber-Sirup, Waldmeister-Sirup) etwas Lustiges ("Die Mütter-Mafia") und etwas Persönliches ("Mama, erzähl mal!").

Beim Verpacken hab ich mal wieder tief in die Casa di Falcone-Schublade gegriffen :-)

Es grüßt lieb: Mella

Sonntagssüß - Erdbeer-Zucker-Zimtschnecken

Kennt ihr das Sister Magazine? Nein? Dann schaut jetzt unbedingt mal rein und lasst euch von schönen Fotos, tollen Berichten, neuen Blogs und leckeren Rezepten verwöhnen.
Aus der aktuellen Ausgabe habe ich mir die Erdbeer-Zimt-Schnecker herausgepickt, deren Rezept und Zubereitung ihr auf Seite 86 findet.


Mega-Schoko Cupcake

Wie lange habe ich nun schon die Giant-Cupcake-Form zuhause stehen, ohne sie auch nur einmal angefasst zu haben. Mit solch großer Begeisterung gekauft und doch noch nie benutzt. Nun habe ich es gewagt.
Zum Geburtstag einer lieben Freundin habe ich mich herangewagt und ihn gebacken. Und es hat so Spaß gemacht, dieses riesige Ding zu verzieren. Und mir schwirren noch tausend andere Möglichkeiten im Kopf herum...
Das Teigrezept stammt aus diesem Buch.

Vanille-Karamell-Creme

Erinnert ihr euch an die Schoko-Pralinen, die ich anlässlich der Post aus meiner Küche verschickt habe? Das Tollste daran war die Füllung. Sie bestand neben einer Haselnuss oder einer Cranberry aus einem köstlichen Vanille-Karamell, das einfach luftig-locker-leicht auf der Zunge zergeht.


Sonntagssüß - Himbeer-Vanille-Gugl mit weißer Schokolade

Mein Lebensabschnittsverschönerer hält nicht sonderlich viel von Cupcakes, Brownies und Co. Grundsätzlich ist er mit einem leckeren Rührkuchen sehr gut zufrieden zu stellen. Für mich etwas relativ Unspektakuläres. Wie langweilig. Kein Frosting? Kein Frischkäse? Keine kleinen schönen Förmchen? Hmm... na gut. 

Was ich dann heute aus der Gugl-Form holte, war für mich eine Offenbahrung. Ein einfaches Rezept, das ich hier gefunden habe, wurde durch hochwertige Zutaten verfeinert und schmückt den heutigen Kaffeetisch. So vanillig und so himbeerig... ich schwärme immernoch vor mich hin.


Waldmeister-Sekt-Gelee mit frischen Beeren

Nachdem ich den Waldmeister-Sirup fertiggestellt hatte, wurde er nur kürzeste Zeit später weiter verarbeitet zu einem wirklich einzigartigen Waldmeister-Sekt-Gelee. Das Rezept findet ihr in der "mein schönes Land" Ausgabe Mai/Juni 2012.



Waldmeister-Sirup

Mittwoch war ein schöner Tag. Erst habe ich auf dem Wochenmarkt eine hübsche Waldermeisterpflanze erstanden. Dann entdeckte ich im Zeitschriftenladen (meinem 2. Zuhause) die neue "mein schönes Land" und las beglückt auf dem Titelblatt: "Es wird Sommer - Kräuter für Karten & Küche - Erdbeeren und Waldmeister". Suuuuuper! Ab in die Tasche. Und zuhause ab in die Küche - und erstmal Waldmeister-Sirup zubereitet.

Österlicher Sweet Table: Eierlikör Cupcakes

Bald haben wir es geschafft. Rezept-technisch ist das heute der letzte Post zum Österlichen Sweet Table. Denn nach den Eierlikör-Cupcakes fehlen nur noch die Schoko-Rosen-Brötchen, die ich euch bereits hier vorgstellt habe.

Die Eierlikör-Cupcakes habe ich zuvor schon mehrmals gebacken und muss wirklich sagen, dass sie zu meinen Lieblings-Küchlein gehören. Für mich kann es ja kaum genug Eierlikör sein. In diesen kleinen Backwerken jedenfalls ist genug davon enthalten.

Im Original findet ihr das Rezept übrigens hier drin. 


Rhabarber-Sirup

Auf dem Wochenmarkt hat mich heimischer Rhabarber angelacht. 2 Kilo haben den Besitzer gewechselt. Daraus entstanden ist ein super leckerer Sirup (von hier), den man z.B. für Mineralwasser oder Sekt verwenden kann. Allen Befürchtungen entgegen schmeckt er nicht nur süß, sondern schön frisch nach Rhabarber. Die Herstellung ist einfach, nur recht zeitintensiv.