Auf Wohnungssuche UND Beerige Sahnegötterspeise mit Weißwein

Herje, in letzter Zeit ist es ein wenig ruhiger in der Tassenkuchen - Bäckerei geworden. Seit einigen Wochen sind wir auf Wohnungssuche. Ich hätte nie gedacht, wie zeitraubend und anstregend so etwas sein kann. Im Köpfchen war alles so einfach - wir schauen uns im Internet hübsche Wohnungen aus, machen einen Termin und besichtigen sie. Nach ein, zwei Wochen wird schon etwas passendes dabei sein und dann können wir Kisten packen.
Pustekuchen - unzählige Wohnungen haben wir in den letzten 3 Wochen von innen gesehen, Nervenzusammenbrüche erlitten, als wir unsere (bis dahin) Traumwohnung nicht bekommen haben und mich geärgert, wenn der einzige Hacken, den wir an anderen Wohnungen fanden, einfach zu groß war. Der Erfurter Wohnungsmarkt treibt mich so langsam in den schleichenden Wahnsinn...

Nichtdestotrotz möchte ich euch trotzdem mit einem kleinen Rezept aus der Kategorie "Desserts" verwöhnen. So lange, wie es noch Beeren zu pflücken gibt, müsst ihr diese Sahnegötterspeise mit Weißwein unbedingt probieren. Die Herstellung bedarf ein wenig des Fingerspitzengefühls, aber ich bin mir sicher, ihr bekommt das hin. :-)



Zutaten: 
(für etwa 4 Portionen)

1/4 Liter Schlagsahne
100 g Puderzucker
1 Päckchen Himbeergötterspeise
2 EL Wasser
75 ml Weißwein
2 EL Zitronensaft
100 g Beeren (z.B. Heidelbeeren)
50 g Zartbitterschokolade
1 TL Kokosfett
gehackte Pistazien und Minzblätter

Zubereitung:

Wasser, Weißwein und Zitronensaft mischen und leicht erhitzen (nicht kochen!). Die Hälfte des Götterspeisepulvers darin auflösen und alles abkühlen lassen.

Die Sahne steif schlagen und dabie nach und nach den gesiebten Puderzucker einrieseln lassen. Die abgekühlte Flüssigkeit tropfenweise unter die Sahne heben. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, da die Masse bei zu grobem und heftigem Rühren gerinnt. Löffelweise auf die Gefäße (ich habe mein gepunkteten Plastebecher übrigens von Kaufland/Kaufmarkt) verteilen und im Kühlschrank kalt stellen und fest werden lassen.

Die andere Hälfte des Götterspeisepulvers nach Packungsanleitung zubereiten und abkühlen (aber noch nicht fest werden) lassen. Auf der fest gewordenen Sahnemasse nun die Beeren verteilen (eine kleine Hand voll für die Deko übrig lassen). Den lauwarmen Wackelpudding darauf verteilen und alles im Kühlschrank fest werden lassen.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, das Kokosfett hinzufügen (macht die Schokolade geschmeidiger) und glatt rühren. Wenn die Dessertcreme fest geworden ist, kann die Schokolade auf der Oberfläche verteilt werden. Mit den restlichen Beeren, den gehackten Pistazien und den Minzblättern dekorieren. Fertig!

P.S.: Nochmal ein kurzer Hinweis in Sachen "Verliebt in Lavendel": Bis morgen könnt ihr noch Rezepte einsenden!

Es grüßt lieb: Mella