Schoko-Mousse-Torte mit Himbeeren

Nun habe ich schon einige Tage nichts mehr von mir hören lassen, aber da ich versprochen habe, euch die Schoko-Mousse-Torte aus der Lecker Bakery nicht vorzuenthalten (auf Facebook gab es eine kleine Vorschau).

Diese Torte ist nichts für Weicheier oder gar Schokolade-Nicht-So-Gern-Möger. Auch Fans lockerluftiger, frischer und leichter Sommertorten kommen hier nicht auf ihre Kosten. Ein Gast der Party, zu deren Anlass ich die Torte gemacht habe, drückte sich nach dem Genuss eines solchen Stückchens folgendermaßen aus: "Ich möchte auf den Boden fallen und wie ein Käfer auf dem Rücken mit den Beinen strampeln."
Alles klar :-)


 Ich habe an dieser Stelle wieder einen kleinen "Do-It-Yourself"-Tipp  für euch:

Torten-Girlande

Ihr braucht dafür 2 Papier-Strohhalme, einen Bindfaden (etwa 50 cm lang) und buntes Scrapbook-Papier. 
Am Bindefaden für beide Enden etwa jeweils 15 cm abmessen. 
Aus dem Scrapbook-Papier (am besten mit einer Schablone) die Wimpel ausschneiden. Meine Wimpel sind an der Falz etwa 2 cm breit. Je nachdem, wie lang die Girlande werden soll und wieviele Wimpel ran sollen, kann das auch variieren. 
Die Wimpel dann mittig falten und an der Innenseite der Falz mit etwas Kleber bestreichen. Dort den Faden (nach der 15cm Randmarke) einlegen und gut noch oben drücken. Vorder- und Rückseite habe ich hier nicht komplett aneinander geklebt, weil das Scrapbook-Papier beidseitig bedruckt war und ich wollte, dass man das ein wenig sieht. Die Girlande mit den Wimpeln bekleben und das Band an den Strohhalmen festbinden. Hier braucht ihr die 15 cm an jeder Seite, damit man gut einen Knoten binden kann. Bei Bedarf den Rest des Fadens abschneiden. 

Zutaten:
(für eine 26er Springform) 

600 g Zartbitterschokolade
500 g Sahne
Öl für die Tortenplatte
100 g Löffelbiskuits
25 g Butter
500 g Mascarpone
300 g Magerquark
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Himbeeren
25 g Kokosfett

Zubereitung:

{Schoko-Mousse} Bereits am Vortag 300 g Schokolade in Stücke brechen und unter Rühren in einem Topf zusammen mit der Sahne erwärmen. Solange rühren, bis sich alles zu einer glatten Masse verbunden hat. Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

{Boden} Den Löffelbiskuit in einen Gefrierbeutel füllen und diesen verschließen. Mit einem Nudelholz die Kekse relativ fein zerkleinern. 200 g Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Butter hinzufügen und gemeinsam mit der Schokolade verrühren. Den Löffelbiskuit hinzufügen und alles vermischen. 
Den Boden einer Tortenplatte mit Backpapier auslegen oder einfetten. Den Ring einfetten und darauf stellen. Die Keksmasse im Ring als Boden verteilen und im Kühlschrank 1,5 h erkalten lassen. 

{Mascarpone-Creme} Mascarpone, Magerquark, Zucker und Vanillezucker verrühren, bis eine schöne Masse entstanden ist. 

Die Himbeeren waschen und verlesen (ich habe tiefgefrorene genommen und diese vorher aufgetaut, allerdings hat sich am Boden meiner Torte am Ende auch gut Flüssigkeit gesammelt - geschmacklich tat das nichts und man konnte sie gut abgießen, aber es war schon ein wenig nervig). Das Schoko-Mousse kurz aufschlagen. Auf den Boden etwas Mascarpone-Creme verstreichen. Die Hälfte der Himbeeren darauf verteilen. Die restliche Mascarpone-Creme und das Schoko-Mousse esslöffelweise darauf verteilen, immer wieder locker die Himbeeren dazwischen verteilen. 
Die Oberfläche glatt streichen und die Torte für etwa 2 h kühl stellen. 

{Glasur} 100 g Schokolade, 100 g Sahne und das Kokosfett in einem Topf sanft erhitzen und unter Rühren zu einer glatten Masse verschmelzen lassen. Vom Herd nehmen und etwa 30 Minuten abkühlen lassen (nicht in den Kühlschrank). Zwischendurch immer wieder umrühren.

Die Torte aus dem Springformrand lösen und am besten mithilfe eines Palettmessers die Glasur glatt verstreichen. Am Rand darf sie ruhig Nasen ziehen :-) Fertig!

Die Torte ist nicht schwer zuzubereiten, allerdings nimmt sie recht viel Zeit in Anspruch. Aber für den Genuss am Ende würde ich sie immer wieder empfehlen.

Es grüßt lieb: Mella