Erdbeer-Schoko-Torte mit Mascarpone

Zuhause esse ich Torten, Cookies, Cupcakes, Kuchen, Brownies usw. meist so gut wie allein (weshalb ich mich 2-3x die Woche aufraffe und die 5 km bezwinge), sodass ich hier und da schon mal sowohl für meine, als auch für die Kolleginnen meines Lebensabschnittsverschönerers einen Teil mitgab, um aus der Mittagspause einen kleinen süßen Moment zu machen. Das schien nicht allzu schlecht anzukommen, sodass vor etwa 3 Wochen von einer Arbeitskollegin von ihm die Nachfrage kam, ob ich nicht das ein oder andere Naschwerk für eine Hochzeit zubereiten könnte. Oh mein Gott! Gern doch!



Ich suchte und schlug vor, bis wir uns auf eine Torte aus Engelchens Küche einigten. Die herzige Erdbeer-Mascapone-Schoko-Torte ist ein echter Hit und schmeckt wirklich traumhaft. Um auf Nummer Sicher zu gehen, hab ich die Torte zunächst einmal für den Hausgebrauch vorgebacken. Ein paar Kleinigkeiten habe ich abgewandelt, angepasst und hinzugefügt.

Ich habe eine Herzform, die ein Fassungsvermögen wie eine Springform mit 28cm Ø hat, sodass ich die Mengenangaben entsprechend angepasst habe. Wenn ihr eine kleinere Herzbackform habt, dann nehmt bitte nur 2/3 der jeweiligen Mengen, das reicht aus.

Zutaten: 

Für den Kuchenboden:
(Hinweis: die Zutaten sollten alle Zimmertemperatur haben)

160g weiche Butter
150g Zucker
3 Eier (zwei)
180g Mehl
1,5 TL Backpulver
30g Kakao
1 Prise Salz
55ml Milch

Für die Creme:
180g Mascarpone
150g Magerquark
225g Naturjoghurt
1 Vanille Schote
2 EL Vollrohrzucker (ich habe diesen, habe ihn nach langem Suchen im Supermarkt gefunden. Auf der Internetseite könnt ihr auch nach Bezugsquellen in eurer Nähe suchen) 
3-4 EL brauner Zucker (je nach Gusto kann noch mehr Zucker hinzugefügt werden, Creme einfach abschmecken)
1 Becher Sahne
8 Blatt Gelatine
6 EL Milch
250g kleingeschnittene Erdbeeren

Außerdem:
1 Päckchen roter Tortenguss + benötigter Zucker
ca. 300g verlesene Erdbeeren
100g gute Zartbitterschokolade (mind. 70% Kakaoanteil)

Zubereitung:

Für die Torte muss man sich Zeit nehmen, da die verschiedenen Komponten Abkühl- und Gelierpausen brauchen. Ich habe mit diesen Pausen insg. etwa 3,5h benötigt. Aber es lohnt sich!


Den Ofen auf 180°C vorheizen. Für den Tortenboden habe ich mit Artisan die Butter und den Zucker schaumig geschlagen. Die Eier nacheinander dazugeben. Mehl, Backpulver, Kakao und Salz sieben und in einer Schüssel mischen. Diese Mischung nach und nach zu den anderen Zutaten geben, Milch langsam hinzufügen und alles solange rühren, bis eine glatte Masse entstanden ist.
Die Backform einfetten und mehlen. Den Teig in die Backform füllen und in den heißen Ofen schieben. Nach etwa 35min den Stäbchentest machen. Bleibt noch Teig kleben, weitere 5 Minuten backen.
Der Kuchenboden muss dann auf einem Gitter komplett auskühlen. Dann kann er mit Garn, Messer oder Tortenschneider in 2 gleich dicke Böden geteilt werden.

Für die Creme Mascarpone, Quark und Joghurt glattrühren. Die Vanilleschote aufschneiden, das Mark mit der Rückseite des Messers auskratzen und zu der Creme geben. Den Vollrohrzucker und den braunen Zucker hinzufügen. Die Sahne schlagen und langsam unter die Creme heben.
Die Gelatineblätter einzeln in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben und 5min einweichen lassen.
Derweil Milch erwärmen und die ausgedrückte Gelatine nach der Einweichzeit darin unter Rühren auflösen lassen.
Ein paar EL der Creme in die Milch mit der aufgelösten Gelatine geben und mischen. Dann die Mischung zu der restlichen Creme geben und verrühren.
1/3 der Creme abnehmen, unter den Rest die kleingeschnittenen Erdbeeren rühren. Die glatte Creme ist für den Tortendeckel, der größere Teil mit Früchten ist die Füllung.

Wer eine normale Springform verwendet, kann die Creme mit Erdbeeren gleich auf dem unteren Boden verteilen, den 2. Boden daraufsetzen und ihn mit der glatten Creme bestreichen. 
Alle anderen sollten die Creme zunächst etwa 30min im Kühlschrank gelieren lassen, damit sie beim Bestreichen der Böden nicht herunterläuft. Während dieser halben Stunde die Creme 3-4 Mal durchrühren.

In dieser Zeit können die verlesenen und besonders hübschen Erdbeeren gewaschen und vom Strunk befreit werden. Die Erdbeeren halbieren.

Nun kann auch schon die Schokolade in einem Wasserbad geschmolzen werden. Die Schüssel, in der die Schokolade geschmolzen wird, sollte mit dem Boden nicht das kochende Wasser im Topf berühren, die Schokolade soll lediglich durch den Dampf erweichen.

Die Creme mit Erdbeerstückchen nach der Gelierzeit auf dem Tortenboden verstreichen und darauf achten, dass man zum Rand hin nicht abflacht. Den Deckel darauf setzen (hier hilft ein Kuchenretter wahre Wunder). Diesen dann mit der glatten Creme bestreichen. Nun kann, falls nötig, der Rand auch noch mit weiterer Füllung ausgefüllt werden.
Auf dem Deckel die halben Erdbeeren anrichten. Eventuell die Torte nun nochmals kühlen, falls euch die Creme noch nicht fest genug erscheint. Denn mit Tortenguss und Schokolade sollte sie doch noch einiges an Gewicht aushalten können.
Den Tortenguss nach Packungsbeilage zubereiten und mit einem Löffel auf den Erdbeeren verteilen. Wieder etwas abkühlen lassen.
Die geschmolzene Schokolade dann mit einem Löffel am Rand entlang verteilen, sodass sie hübsche Nasen bildet. Die Schokolade abkühlen lassen.
 

Nun ist das Prachtsück fertig und überhaupt nicht zu schade zum Anschneiden. Was ihr da verpassen würdet, das solltet ihr nicht riskieren... :-)
 

Für die Hochzeitsgesellschaft habe ich noch eine kleine Wimpelgirladen in den Farben der Torte gemacht. Obwohl ich das Hochzeitspaar nicht kenne, "Alles Liebe" kann man immer wünschen :-)



Es grüßt lieb: Mella