Schoko-Rosen-Brötchen

Es gibt Rezepte, die muss man einfach ausprobieren, weil allein schon ein Foto dazu verlockt. Die Schokoladenbrötchen von Stephs Kuriositätenladen sind wahnsinnig leicht und schmecken einfach himmlisch. Sogar den sonst so süßmuffligen Lebensabschnittsverschönerer konnte ich (mit einer gehörigen Portion Nuss-Nougat-Creme draufgeschmiert) damit so sehr begeistern, dass sie nun fast jede Woche 1x aus dem Ofen kommen.

Eigentlich sollen sie am Ende einem Rosenköpfchen ähneln. Ich sehe hier nur lauter Alfs. Aber probiert selbst, mal sehen, was bei euch so raus kommt :-)


Zutaten:

500g Mehl
1/2TL Salz
80g Zucker
1 Tüte Trockenhefe
2 Eier
100g geschmolzene Butter
200ml warme Milch
100g gute Zartbitterschokolade (mind. 70% Kakaoanteil)


Zubereitung:

Das Mehl sieben und mit Zucker, Salz und Hefe mischen. Geschmolzene Butter und warme Milch hinzufügen. Die Butter sollte zwar geschmolzen, aber nicht mehr heiß sein, genauso verhält es sich mit der Milch - ist sie zu warm, werden die Hefekulturen zerstört und der Teig geht nicht auf. Die Eier dazu und alles solange kneten, bis ein glatter Teig entstanden ist, der kaum noch klebt.
Den Teig dann an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich mengenmäßig verdoppelt hat. Das dauert bei mir manchmal 1 Stunde, manchmal auch 2.  Wir sollten ihm auf jeden Fall Zeit geben :-)
Dann den Teig halbieren. Die beiden Hälften nochmals dritteln und nun alle noch einmal halbieren. Nach Adam Riese macht das 12 Teile. Die bearbeiten wir ein wenig, bis sie rund sind. Nun lassen wir sie etwa 10 Minuten in Ruhe.
In dieser Zeit kann die Schokolade im Wasserbad schmelzen.
Die Teigkugeln nun ausrollen (auf etwa 15cm Ø) und eine Hälfte mit der Schokolade bestreichen. Dann zusammenklappen und längs in 3 gleich dicke Streifen schneiden. Diese Streifen dann jeweils aufrollen und anschließend die 3 Teigrosen in eine gebutterte und gemehlte Muffinform drücken (Steph hat dazu hilfreiche Fotos gemacht). Das Ganze sollte dann etwa so aussehen:



So, nun lassen wir sie nochmal 20 Minuten entspannen, nachdem wir sie so gnadenlos bearbeitet haben. In der Zeit kann der Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Die Brötchen dann etwa 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind (eine Stäbchenprobe bringt hier übrigens nichts :-)).

Es ist wirklich eine Wonne, wie sich die Süßen nach dem Backen präsentieren. Und sie duuuuuuuuuften :-)



Erkennt hier jemand wirklich Rosen? Von oben vielleicht ein winziges Bißchen.


Aber aus einem anderen Blickwinkel betrachtet....

Es grüßt lieb: Mella